BACH-Kari
Musik-Kabarett am 24. März 2006 um 20.30 Uhr in der Gackeleia in Ronneburg
F-W-Logo
 
 
Verführen und verführen lassen, was für eine Wohltat! Die Liebe und die Lust sind Lieblingsthemen der Menschheit und der Kabarettistin MARGA Bach. Und ein weites Feld. Deshalb gibt es nun ein zweites Programm, in dem die Entertainerin das ewig alte-neue Thema wieder dort anpackt, wo es Spaß macht ? an der Wurzel des Mannes und dem Hüftspeck der Frauen. Zunehmend, weil besonders gern, prä sentiert die Künstlerin Zeitgenöss-isches aus der Feder von Ed Stuhler, Klaus Schäfer, Matthias Jahn & Co. Darunter Texte, die ihr auf den Leib geschneidert sind. Natürlich dürfen Couplets, Lieder und Texte der Klassiker Tucholsky, Kästner, Waldoff, Hahnemann und andere nicht fehlen, wenn MARGA Bach Licht ins Dunkel der Gefühle bringt. Die Bach zelebriert sie schrill und still, mit Mut zur Verwandlung und Spaß an der Maskerade. MB-Logo

 

 



Ihre starke Bühnenpräsenz verdankt sie nicht ausschließlich ihren Maßen (proportionierte 120 - 90 - 120). Das Energiebündel singt, schauspielert, tanzt und rezitiert mit Tempo und Temperament, feinem Witz und deftigem Humor. Skandalös bis deliziös sind ihre eigenwilligen Interpretationen. So die Gebrauchsanweisung für das "Spielzeug Mann", die frechfrivole Nachtgeschichte um Pierrots Kerze oder das Sinnieren über die Besonderheiten einer modernen Frau.

An den Männern läßt sie dabei kaum ein gutes Haar. Aber als Frau mit Lebenserfahrung können ihr die Vertreter des sogenannten starken Geschlechts nun mal nichts vor machen. Denn sie kennt sie alle: die Süßholzraspler, die Umstandskasper und die Möchtegern-Machos. Fällt der ironische Biss mal gar zu kräftig aus, schickt sie eine verbale Streicheleinheit hinterher - manchmal jedenfalls.

Die musikalische Begleitung ihres Feldzuges vertraute sie seltsamerweise einem Mannsbild an: Wolfram Lauenburg (Piano, Keyboard).