Konzert am 1. März 2008 , 20.30 Uhr in der Gackeleia in Ronneburg
Logooutline
"Lieder, die die Seele nähren" Chansons, Gitarre & Poesie
Horton

Peter Horton singt wieder...

Nach über zwanzig Jahren mit Schwerpunkt auf Instrumentalmusik und zahlreichen CD-Veröffentlichungen und etwa tausendfünfhundert Duo-Konzerten mit Slava Kantcheff ((Symphonic Fingers) und Siegfried Schwab (Guitarissimo) arbeitet Peter Horton jetzt an einer neuen CD, mit der er wieder als Chansonnier und Liederpoet ins Rampenlicht tritt.
Mit seinen neuen Liedern aber auch einigen seiner Klassiker ist Peter Horton jetzt wieder mehr auf Konzertbühnen zu erleben.
Auch vertraute Horton-Evergreens wie " Solang du in dir selber nicht zu Hause bist " oder " Wenn du nichts hast als die Liebe " sowie Leseeinlagen mit Hortons Geschichten und Sinnsprüchen aus seinen Büchern stehen auf dem Programm. Er hat für seine anspruchsvolle Unterhaltung, die ja auch zum Nachdenken anregen soll, einen eigenen Begriff geprägt. Er nennt sie "Philotainment", also eine Mischung aus Philosophie und Entertainment.

" Philotainment nenne ich meine ganzheitliche Kunst. Meine Lieder, meine Sprache und Musik sind persšnliche Boten meiner inneren Wahrheit. Ich bin ein Animateur des Menschlichen und spiele mit den inneren Kindern der Welt. Als Gärtner der Freude diene ich den klingenden Farben des Seins und verlocke sie zum blühen. "

Ein emotionales Konzerterlebnis voller Stimm- und Sprachreichtum und feiner Gitarristik. Peter Horton macht seine Konzerte zu einer Kraftquelle für jeden. Viele neue Lieder sind 2005 und 2006 entstanden, Texte voll visionärer Projektion, die Brücken bauen, Sprachbilder voll menschlicher Wärme und Wachheit verwoben mit einprägsamer Musik.

Die Gackeleia begrüßt mit P e t e r H o r t o n einen Künstler und Instrumentalisten von absolutem Weltrang, einen Grand Seigneur des Chansons und einen wirklichen Gross-Meister der anspruchsvollen Unterhaltung.

Peter Horton - Sänger, Gitarrist, Komponist und Buchautor, war als Kind Mitglied der Wiener SŠngerknaben, studierte in Stuttgart Gesang und in Berlin, Rio de Janeiro und Cordoba Gitarre. Mit seinen Erfolgssendereihen "Cafe im Takt" und "Hortons Kleine Nachtmusik" schrieb er ein Stück deutscher Fernsehgeschichte.
Sein Engagement für Qualität und Vielfalt in der Unterhaltung als Ausdruck des inneren Reichtums einer Gesellschaft brachte ihm ungeteilte Anerkennung. Er musizierte mit Weltstars von David Bowie bis Placido Domingo und war einige Jahre Dozent an der Musikhochschule Hamburg.
Peter Horton schrieb an die 600 Musikwerke und Chansons und veröffentlichte etwa 60 Platten/CDs und 9 Bücher.HortonPortraet

SpacerP e t e r H o r t on , geboren in Südmähren.
Als Kind war er Mitglied der Wiener Sängerknaben. Dort erhielt er Klavier-, sowie am Wiener Konservatorium Klarinettenunterricht. Er studierte später in Stuttgart Gesang und begann im Alter von 28 Jahren mit dem Studium der Gitarre. Seine unverwechselbare gitarristische Handschrift entstand aus der Begegnung mit verschiedenen Musikkulturen und Lehrern u.a. in Stuttgart, Rio de Janeiro und Cordoba. Er feierte Erfolge auch in Japan, USA und Südamerika. Als Gitarrensolist spielte Peter Horton u.a. auf Alben von Placido Domin-go, Peter Schreier und Artvan HortonactionDamme. Er begeleitete Prominenz der internationalen Pop-, Jazz- und Opernszene, beispielsweise Pamela Coburn von der Metropolitan Opera in New York oder Juri Vedeneev vom Bolschoi-Theater. Auf der Bühne stand er mit Weltstars von David Bowie bis Harry Belafonte.
Sein Duo "Guitarissimo" mit Siegfried Schwab wurde im deutschsprachigen Kulturraum zur lebenden Legende. Peter Horton und Slava Kantcheff spielten als Duo "Symphonic Fingers" mehr als 1000 Konzerte. Als Komponist schrieb Peter Horton neben Film- und Hšrspielmusiken mehrere hundert Chansons und Instrumentalwerke, u.a. auch für bekannte Bläser - und Percussionsensembles der E-Musik.
Horton lehrte über Jahre als Dozent an der Musikhochschule Hamburg.
Darüberhinaus gewann er sein Publikum als poetischer Liederschreiber und Säger ebenso wie als Autor von bisher 10 Büchern. Von 1978 bis 1991 war er bei ARD und ZDF beliebter Gastgeber seiner eigenen Musiksendereihen,
wie "Café in Takt", "Hortons Kleine Nachtmusik" und "Hortons Bistro".