Ein-Mann-Theater am 5. Dezember 08 in der Gackeleia



























Markus Grimm nimmt die
Zuschauer mit auf die Reise
ins London des kaltherzigen
Geschäftsmannes Ebenezer Scrooge,
den nichts Menschliches rühren
kann. Doch just am Weihnachtsabend
gerät er unter gespenstischen Einfluss –
eine Erfahrung, die ihn von Grund auf verändern
wird. Sprachlich und darstellerisch virtuos wechselt
Grimm dabei von Rolle zu Rolle, ist mal poltender Geist, mal
alte Vettel, mal gebrechliches Kind. Diese außergewöhnliche
Ein-Mann-Interpretation des Dickens-Klassikers zieht unwiderstehlich in ihren Bann.
"Die glänzende Interpretation des Dickens-Klassikers macht einfach Spaß!"
MarkusGrimmMarkus Grimm haucht dem Märchen Leben ein. Er spielt die verschiedenen Figuren brillant - so brillant , das der Zuschauer den Eindruck hat eine ganze Darstellerriege steht auf der Bühne. Er wechselt die Rolle blitzschnell und jeder Charakter bekommt von Ihm die passende Gestik, Mimik und passende Stimme. Er gestaltet die Geschichte derart authentisch, dass unweigerlich das "Weihnachtsmärchen" im Kopf wie ein Film abläuft.

zurück